Der Friedensreiter
Karim, der schwarze Reiter ist im Geheimauftrag unterwegs. Er soll Rache üben für seinen ermordeten Bruder. Doch mitten in der Wüste hat er eine folgenreiche Begegnung. Er trifft einen anderen Reiter namens Balthasar. Gemeinsam überstehen sie einen Sandsturm. Die Kamele laufen in Panik davon. Bei ihrer Verfolgung stürzt Karim und bricht sich das Handgelenk. „Ich hab meine Ehre verloren“, sagt er finster, weil er nun seinen Auftrag nicht ausführen kann. Er reitet auf Balthasars Kamel mit nach Jerusalem. In der Karawanserei am Damaskustor finden sie einen Wundarzt und sie treffen dort auch Kaspar und Melchior, zwei sternkundige Männer die auf der Suche nach dem Friedenskönig sind. Karim begleitet die drei nach Bethlehem. Die Friedensbotschaft ist in seinem Herzen angekommen. Er verzichten auf Vergeltung, denn er erkennt: Nicht Krieg ist der Vater aller Dinge, sondern Frieden muss das oberste aller Gesetze sein.

Eine Geschichte vom Frieden, die heute besonders aktuell ist…

Das ehemalige Herder-Bilderbuch  erscheint ab 2018  als Klassenlektüre mit Unterrichtsmaterial bei Hase & Igel

Zafira – ein Mädchen aus Syrien 

Als Zafira in eine Hamburger Grundschulklasse kommt, fühlt sich vieles fremd an. Sie spricht zunächst kaum Deutsch und versteht vieles nicht, was ihre Lehrerin und die Mitschüler sagen. Zum Glück gibt es Anna, die sie auch ohne Worte versteht. Obwohl Zafira froh ist, jetzt mit ihrer Mama in Sicherheit zu leben, steigen nachts die Erinnerungen an den Krieg in Syrien und an die gefährliche Flucht in ihr hoch. Und dann noch die bange Frage: wie geht es den Großeltern und  lebt Papa noch?

Das Buch ist als Klassenlektüre im Hase & Igel Verlag erschienen und soll deutsche Kinder für die Problematik und Traumata der neuen Mitschüler sensibilisieren. Zafira wurde von den Schulen sehr gut aufgenommen und verschiedentlich szenisch aufgeführt und von Schülern und Musiklehrern mit Liedern zu einem kleinen Musical gestaltet.

Herders Kinderbibel
Geschichten aus dem alten und neuen Testament werden so erzählt, dass nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene die wichtigsten Inhalte der (teils mehr als) zweitausend Jahre alten Überlieferungen gerne lesen werden. So ist diese Kinderbibel nicht nur für Vorschule und Grundschule geeignet, sondern sie erleichtert auch das Verständnis für die Inhalte dieser Themen in Malerei und Musik der letzten Jahrhunderte. Gerade heute ist es wichtig, religiöses Basiswissen wieder zu aktivieren und in der Diskussion (z.B. mit mit muslimischen Kindern) immer wieder darauf hinzuweisen, das die Geschichten von Abraham, Noah, Jona, Josef und seinen Brüdern unser gemeinsames Kulturgut sind und dass kein intelligenter Mensch mit dem Koran oder der Bibel Feindschaft, Krieg oder Terrorismus rechtfertigen kann.

 

Gemeinsam beten
Keiner verschiedener Herkunft und Religion spielen, lachen, lernen und reden miteinander. Können sie da nicht auch gemeinsam beten? Vor allem, wenn sie an denselben Gott glauben, den Gott Abrahams? Der Gedanke zu diesem gemeinsamen Gebetbuch für christliche und muslimische Kinder entstand bei einer Bücherturm-Veranstaltung in Hamburg, als Kinder gemeinsam einen Bücherturm lasen, der so hoch war, wie die beiden Minarette der Moschee. Gemeinsam mit einigen Müttern und Kindern der Moschee hat ursel Scheffler die Themen für die Gebete ausgewählt und so formuliert, dass alle mitbeten können.
„Miteinander reden, miteinander beten, das sind die Pfeiler auf denen wir für unsere Kinder Friedensbrücken bauen können“, heißt es im kurzen Vorwort.

Zum Taufen nimmt man Wasser ohne Seife
Taufe ist ein fröhliches Fest! Und genauso fröhlich ist die Geschichte von Florian und seiner kleinen Schwester Sophie. Florian ist eigentlich ganz mutig, nur beim Haarewaschen hat er immer Angst. Da kriegt er immer Seife in die Augen und das brennt wie verrückt. Das wissen seine beiden großen Schwestern und sie machen Florian weis, dass im Taufwasser Seife ist, weshalb Tante Jessica auch „Badetante“ heißt. Seifenwasser? Oje! Da muss Florian dringend etwas unternehmen…
.

Es geschah in Bethlehem
Neben tausend Weihnachtsgeschichten auf den Büchertischen wird oft die einzig wirklich wahre, echte vergessen. Hier wird sie in einfachen Worten erzählt und in warmen Bildern von Pieter Kunstreich nacherzählt.

Ashe und der Weihnachtsmann
Das der Paketbote ein wichtiger Gehilfe des Weihnachtsmanns ist, weiß jedes Kind. Ashe wartet vergeblich auf ein Päckchen und dabei stammt der Nikolaus aus Myra, der Stadt, in der ihre Großeltern leben. Sie schreibt einen Brief an den Weihnachtsmann und gibt ihn dem Postboten mit. Und dann gibt es eine unverhoffte Antwort…

Weihnachtszeit Geschichtenzeit
In der dunklen Jahreszeit Kinder in den Arm zu nehmen und vorzulesen, das ist eine wunderbare Alternative zu Apps und Videos. Zeit füreinander haben ist das schönste Geschenk. In dieser Anthologie aus dem Kerle Verlag sind ausschließlich Geschichten von Ursel Scheffler.

Ach du dicker Weihnachtsmann!
Der Weihnachtsmann gibt sich wirklich alle Mühe, die Wünsche zu erfüllen! Erschöpft sinkt er nach getaner Arbeit ins Bett. Er schläft eine Woche. Aber als er dann beim Bäcker Frühstücksbrötchen holt, erfährt er aus den Zeitungsberichten, dass wieder alle losrennen, u Geschenke zu tauschen und dass man ihn einen dicken, rückständigen alten Mann nennt.Na erwartet! denkt er. Er beschließt wissenschaftlich Geschenkeforschung zu betrieben, holt sich Fachliteratur aus der Bücherei über richtiges, gesundes, zeitgemäßes, vernünftiges Schenken. Und eine Diät und ein Fitnessprogramm startet er auch. Als dann ab er übers Jahr ein schlanker, fitter Weihnachtsmann mit „Vernünftigen“ Geschenken auf dem Fahrrad bei der Pressekonferenz aufkreuzt, schlagen die Journalisten die Hände mit Mikro und Notizblock über den Köpfen zusammen. Das soll der Weihnachtsmann sein, ohne Bart und Bauch? Fürs Foto stopfen sie ihm Sofakissen unter den Mantel und verpassen ihm einen künstlichen Rauschebart. Fazit: Allen Leuten recht getan, das kann nicht mal der Weihnachtsmann.

Rufus hilft den Weihnachtsmännern
Der Polarforscher Rufus Luft landet mit seinem Heißluftballon unversehens in einem ihm unbekannten Gelände am Nordpol. Schockgefrostet wird er dort von zwei Wichteln mit roten Zipfelmützen entdeckt, die ihn auf ihrem Schlitten zum Auftauen nach „Tomten“ dem Ausbildungszentrum der Weihnachtsmänner bringen. Und dann wird in 24 turbulenten Kapiteln erzählt, was auf dem Schusterberg, der Windsockengasse und dem Halbmondes passiert. Wie die Wunschzettellogistik funktioniert und das Rentierschlittentraining. Spannend das alles, doch trotzdem möchte Rufus an Weihnachten wieder bei seiner Familie sie. Da schlägt der erkrankte Hilfsweihnachtsmann Nickel vor, dass Rufus für ihn einspringt. So ist Rufus der einzige Nicht-Weihnachtsmann dem es gestattet wurde, die geheime Gedankenautobahn zu benutzen, die schneller ist als das worldwide web.
Das Buch erschien 1997 bei Oetinger, dann bei Ellermann und Bertelsmann/cbj. Seit 2015 ist es als Klassenlektüre im Hase&Igel Verlag erhältlich.

Adventskalendergeschichten
Geschichtengeschichte: Diese 1991 im Herder Verlag erschienene Anthologie von Ursel Scheffler war eine der ersten mit 24 Geschichten für die Adventszeit. Ein Adventskalender zum Vorlesen. Das Buch wurde später unter dem geänderten Verlagsnamen „Kerle“ immer wieder aufgelegt. Geschichten aus diesem Buch sind auch in vielen anderen Anthologien zu finden.
Eine Doppel-CD erschien bei der Deutschen Grammophon.